AjaxLoader
Bitte warten ...
 
Universitäten und FHs aus
Deutschland Schweiz Österreich Niederlanden
Dokumente
Dokumentvorschau


Die Darstellung des Gandersheimer Streits in den Bischofsviten Bernwards und Godehards

Dokument-Nr.:  F-ACRZ

UNIDOG-Autor: drcolossus

Zugehöriger Dozent(en):
(Nicht Verfasser des Dokuments)

Dipl.-Hist. Markus Schütz


Kauf- / Tauschwert: 10,00 €
Kategorie: Seminar-, Haus- und Abschlussarbeiten
Dokument-Typ: Seminar- / Hausarbeit (Note 1)
Seiten: 25
Semester: SS2010

Erzielte Note:
1,0

Dokument-Download

Um Zugriff auf dieses Dokument zu erhalten, musst Du Mitglied der UNIDOG Community sein.
Inhalt / Beschreibung

Als Gandersheimer Streit bezeichnet man die lange Auseinandersetzung zwischen dem Mainzer Metropoliten und dessen Hildesheimer Suffragan um die Diözesanzugehörigkeit des Kanonissenstifts Gandersheim, das an der Grenze zwischen beiden Sprengeln lag. Über den Verlauf des Konflikts sind wir im Wesentlichen aus zwei Quellen unterrichtet: Der Vita Bernwardi episcopi Hildesheimensis, die in Teilen dem Kleriker Thangmar von Hildesheim zugeschrieben wird, und der Vita Godehardi episcopi prior des Hildesheimer Domherren Wolfhere. Letztere lehnt sich in ihrer Beschreibung des Gandersheimer Streits bis 1007 stark an den Inhalt der Vita Bernwardi an. Oft hat man daher Wolfheres Übertragung als phantasielose, uninspirierte Kopie abgetan. Hermann Hüffer, der 1858 die erste deutsche Übersetzung der Vita Godehardi prior vorlegte, wagte noch zu bezweifeln, „ob sich die Mühe lohne, sie [sc. die von Thangmar übernommenen Kapitel; AT] hier mitzutheilen“1, da sie im Grunde nur einen Auszug aus der Vita Bernwardi darstellten. Allerdings erkannte auch er, dass Wolfhere „Einzelnes nicht ganz Werthlose zugesetzt“2 habe.


Und tatsächlich lohnt es sich, etwas genauer hinzusehen und zu untersuchen, inwieweit es Wolfhere gelungen ist, eigene Akzente und Schwerpunkte zu setzen und welche Beweggründe ihn zu seinem ausführlichen Exkurs über die Geschichte des Streits bewogen haben mögen. Ziel der Quellenanalyse ist es, einen Eindruck von der Wahrnehmung des Gandersheimer Streits zur Zeit Wolfheres zu gewinnen. Zu diesem Zweck sollen in der vorliegenden Arbeit exemplarische Kapitel der Vita Bernwardi und der Vita Godehardi prior in den Editionen der Monumenta Germaniae Historica3 formal und inhaltlich verglichen werden.

 

 


1 HÜFFER (Hg.): Lebensbeschreibung, S. 105¹.
2 Ebd.
3 Vita Bernwardi: MGH. SS. IV, S. 757-782, ed. G. H. Pertz, 1841. Im Folgenden: VBernw. Vita Godehardi prior: MGH. SS. XI, S. 167-196, ed. G. H. Pertz, 1854. Im Folgenden: VGodeh.

 

 



Vorschau-Ausschnitte


Vorschaubild 1 Vorschaubild 2 Vorschaubild 3
Vorschaubild 4 Vorschaubild 5 Vorschaubild 6