AjaxLoader
Bitte warten ...
 
Universitäten und FHs aus
Deutschland Schweiz Österreich Niederlanden
Dokumente
Dokumentvorschau


Vorbereitung Internes und externes Rechnungswesen

Dokument-Nr.:  F-ANLB

UNIDOG-Autor: DennisHoffmann

Zugehöriger Dozent(en):
(Nicht Verfasser des Dokuments)

Dipl.-Kfm. (fh) Thomas Goretzki


Kauf- / Tauschwert: 5,00 €
Kategorie: Zusammenfassung / Skript
Dokument-Typ: Semester-Zusammenfassung
Seiten: 47
Semester: SS2020

Erzielte Note:
1,3

Dokument-Download

Um Zugriff auf dieses Dokument zu erhalten, musst Du Mitglied der UNIDOG Community sein.
Inhalt / Beschreibung

Einmal die zusammenfassung für das Modul  Internes und externes Rechnungswesen so aufbereitet das sich Perfekt alle Begriffe und Themen als Karteikarten lernen lassen.

Nennen Sie 3 Personengesellschaft?. 4

Nennen Sie 3 Kapitalgesellschaften. 4

Was ist der Unterscheid zwischen Umsatzkostenverfahren und Gesamtkostenverfahren?. 5

Was ist ein Einzelunternehmer?. 5

Welche Größen einer Kapitalgesellschaft dürfen ein vereinfachtes Jahresabschlussgliederungsschema nutzen. 5

Was versteht man unter Sachlicher Abgrenzung?. 5

Was versteht man unter Zeitlicher Abgrenzung?. 5

Was ist das Imparitätsprinzip?. 5

Was ist das Realisationsprinzip?. 5

Was ist das Vorsichtsprinzip?. 5

Was ist der Aktive Rechnungsabgrenzungsposten? (ARAP). 5

Was ist der Passiverrechnungsabgrenzungsposten? (PRAP). 6

Was ist der Unterschied zwischen antizipativ und transitorisch?. 6

Was ist das Festwertverfahren? (§240 Abs. 3. HGB). 6

Was ist die Gruppenbewertung? (§240 Abs. 4 HGB). 6

Was ist das Verbrauchsfolgeverfahren? (§256 HGB). 6

Was sind Abschreibungen?. 7

Was sind außerplanmäßige Abschreibungen?. 7

Welche Abschreibungsformen kommen für das abnutzbare Anlagevermögen in Frage?. 7

Welche Abschreibungsformen kommen für alle Vermögensgegenstände in Frage?. 7

Welche Arten von Abschreibungsverfahren gibt es?. 7

Was ist beim Erstellen des Abschreibungsplanes zu beachten?. 7

Was ist das Niederstwertprinzip?. 7

Wann ist das strenge Niederstwertprinzip anzuwenden?. 8

Wann ist das gemilderte Niederstwertprinzip anzuwenden?. 8

Bei Finanzanlagen. 8

Was sind Ursachen für außerplanmäßige Abschreibungen im Anlage- und Umlaufvermögen?. 8

Umlaufvermögen. 8

Was ist bei der Bewertung von Forderungen zu beachten?. 8

Wie werden Forderungen eingruppiert und bewertet?. 9

Wann darf die Umsatzsteuer bei einer Forderung korrigiert werden?. 9

Was ist die Paulschalwertberichtigung?. 9

Wie werden Fremdwährungsforderungen bewertet?. 9

Wie werden Liquide Mittel bewertet?. 9

Was ist bei selbst geschaffene gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte zu beachten?  9

Was ist der Geschäfts- oder Firmenwert?. 10

Was ist der Originäre Firmenwert?. 10

Was ist der Derivative Firmenwert?. 10

Gründe für das gesonderte Ausweisen des Finanzanlagevermögens. 10

Merkmale des Umlaufsvermögens. 10

Wofür ist ein Rechnungsabgrenzungsposten notwendig?. 10

Wann entstehen Latente Steuern?. 10

Wie ergibt sich ein Sonstiger Aktivposten. 10

Was sind Rückstellungen?. 12

Wofür dürfen Rückstellungen gebildet werden?. 12

Wie sind Verbindlichkeiten zu bewerten?. 12

Wie sind Rückstellungen zu bewerten?. 12

wie ergibt sich die Höhe von Fremdwährungsverbindlichkeiten?. 12

Was ist bei Fremdwährungsverbindlichkeiten mit einer Laufzeit von mehr als 1 Jahr zu beachten?. 12

Was ist bei Fremdwährungsverbindlichkeiten mit einer Laufzeit von weniger als 1 Jahr zu beachten?. 12

Grundsatz von Bewertungseinheiten?. 13

Welche größen von Kapitalgesellschaften müssen einen Lagebericht anhängen?. 13

Welche Funktionen hat der Lagebericht?. 13

In welche Teile lässt sich der Lagebericht unterteilen, worauf muss er bezogen sein?. 13

Welcher Inhalt findet sich Lagebericht?. 13

Nenne die 7 möglichen Bereiche einer Grundstruktur des Lageberichts. 13

Definition ABC-Analyse?. 14

Worüber kann man sich ein Bild mit der ABC-Analyse machen?. 14

Beschreibe die 3 Schritte des Prozesses im Funktionscontrolling Beschaffung. 14

Nennen sie Vorteile der ABC-Analyse. 14

Nennen sie Nachteile der ABC-Analyse. 14

Was ist das Ziel der XYZ-Analyse?. 14

Wie wird die XYZ-Analyse auch bezeichnet?. 15

Wofür steht das X, Y und Z in der XYZ-Analyse?. 15

Was ist der Unterschied zwischen der ABC und XYZ-Analyse?. 15

Welche Hilfsmittel stehen bei XYZ-Analyse bereit?. 15

Warum wird die ABC- und die XYZ-Analyse kombiniert?. 15

BCG-Portfolio-Analyse: Welche 4 Bereiche gibt es, was macht sie aus?. 15

Wie ist das Rechnungswesen aufgebaut?. 16

Welche Prozesse finden zwischen Absatzmarkt und Beschaffungsmarkt statt?. 16

Was sind die Grundsätzlichen Fragestellungen in der Kostenrechnung?. 16

Nenne 4 Negative (abfließende) Wertströme. 16

Nenne 4 Positive (zufließende) Wertströme. 16

Was löst eine Einnahme oder Ausgabe aus?. 16

Was lösen Erträge und Aufwendung aus?. 16

Was passiert bei Auszahlungen und Einzahlungen? (Zahlungsmittelbestand). 17

Was passiert bei Ausgaben und Einnahmen? (Netto-Geldvermögen) 17

Was passiert bei Aufwendungen und Erträgen? (Reinvermögen). 17

Wie setzt sich das Betriebsergebnis zusammen?. 18

Wie setzt sich der GUV-Erfolg zusammen? Ertrag (Mehrung des bilanziellen Reinvermögens). 18

Definiere Kosten (nach Schmalenbach). 18

Definiere Erlöse (nach Schmalenbach). 18

Unterschied von Aufwendungen und Kosten?. 18

Was zeichnet neutraler Aufwand aus?. 18

Was zeichnet kalkulatorische Kosten aus?. 18

Wie werden Kosten abgegrenzt?. 18

Was sind Einzelkosten?. 19

Was sind Gemeinkosten?. 19

Merkmale der Kostenträgerrechnung. 19

Merkmale der Kostenstellenrechnung. 19

Was sind unechte Gemeinkosten? faktisch Einzelkosten. 19

Was sind Sonderkosten?. 20

Arten der Kostenverrechnung. 20

Welcher dreiteilige Abrechnungsgang ist in Theorie sowie Praxis etabliert?. 20

Beschreiben sie die Kostenartenrechnung. 20

Welches Ziel verfolgt die Kostenartenrechnung?. 20

Worüber gibt die Kostenartenrechnung Auskunft?. 21

Welche Arten der Kostenvergleiche gibt es?. 21

Grundsätze der Kostenartenrechnung?. 21

Grundkosten der Kostenartenrechnung. 21

Anderskosten der Kostenartenrechnung. 21

Zusatzkosten der Kostenartenrechnung. 21

Was ist die Aufgabe der Kostenstellenrechnung?. 21

Abgrenzung der Kostenstellen. 22

Arten der Kostenstellen. 22

Welchen Bezug haben Hauptkostenstellen und Nebenkostenstellen zum Unternehmen, welche Arten gibt es z. B.?  22

Welchen Bezug haben Hilfskostenstellen zum Unternehmen, wie wird mit den Kosten verfahren?. 22

Was sind primäre und sekundäre Kosten?. 22

Durchführung der Kostenstellenrechnung, Wie und Was ist bei der Verrechnung in Tabellarischer Form zu beachten?  23

Verteilung der Gemeinkosten in der Kostenartenrechnung. 23

Blockumlageverfahren oder Anbauverfahren. 24

Stufenleiter-, Treppenumlage- oder Treppenverfahren. 24

Simultanverfahren und/oder Gleichungsverfahren?. 24

Kostenträgerrechnung. 24

Summarische Zuschlagskalkulation. 25

Differenzierende Zuschlagskalkulation. 25

Nachteile der Zuschlagskalkulation. 25

Division Kalkulation. 25

Äquivalenzziffernrechnung. 25

Was ist die Kuppelkalkulation?. 25

Was ist die Restwertmethode?. 26

Verteilungs-/Marktwertmethode. 26

Was wird durch das Fertigungsverfahren bestimmt?. 26

Was macht die Kostenträgerzeitrechnung?. 26

Wie ist der Gesamtkapitalumschlag zu bewerten?. 27

Anlagenintensität: Bewertung. 27

Vorratsumschlag: Bewertung. 27

Reichweite der Liquiden Mittel: Interpretation. 27



Vorschau-Ausschnitte


Vorschaubild 1 Vorschaubild 2 Vorschaubild 3
Vorschaubild 4 Vorschaubild 5 Vorschaubild 6